Hoya, 09.07.2018, von THW Landesverband HB/NI

Von Licht und Lagern

Lichtwellenleiter, Fernmeldewesen und die Planungen für das Bundesjugendlager 2019 standen bei der großangelegten Ausbildung der Fachgruppen Führung und Kommunikation (FK) am vergangenen Wochenende in Hoya auf dem Lehrplan. 129 Helferinnen und Helfer aus den Landesverbänden Bremen, Niedersachsen und Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie Nordrhein-Westfalen tauschten sich unter anderem über neue Technik im Fernmeldewesen aus.

Zum telefonieren musste zunächst ein passendes Netz aufgebaut werden. Quelle: THW/Joachim Buschhaus

Bei der ausgelagerten Fernmeldeübung auf dem Marktplatz in Bruchhausen-Vilsen ging es vor allem um das Thema Vernetzung der verschiedenen Fernmeldesysteme wie IT-Netzwerke und Awitel zwischen den beteiligten Fachgruppen. Spannend war zudem das Thema „IT-Lichtwellenleiter-Kabel“ (LWL), das von der Fachgruppe FK aus dem baden-württembergischen Emmendingen vorgestellt wurde. Die Präsentation der neuen Technik war für alle ein großer Erfolg und insbesondere die Ausbildung zum Verlegen des ungewohnten LWL-Kabels rundete diesen Part der Ausbildung ab. 

BR 500: Synergieeffekte zwischen Nord und West

Ein zweiter Schwerpunkt des Ausbildungswochenendes war der Bereitstellungsraum 500 (BR 500), denn neben dem bereits bestehenden Modul BR 500 Nord wird derzeit ein zweites in Nordrhein-Westfalen aufgebaut. Eine Delegation des BR 500 West nahm ebenfalls teil, um die Zusammenarbeit zwischen den Modulen zu stärken und gemeinschaftliche Synergieeffekte zu nutzen. Deshalb stand am Sonntagmorgen das Bundesjugendlagers 2019 im Vordergrund. Denn in Rudolstadt soll mit Hilfe der beiden BR 500 Module ein großes Camp entstehen, in dem das Bundesjugendlager durchgeführt werden soll. Dafür informierte der Leiter des BR 500 Nord, Oliver Tiedemann, über die aktuellen Planungen und gab die Termine für die Auf- und Abbauphase des Bundesjugendlagers bekannt. Insbesondere die Fernmeldetrupps sollen eine großflächige Vernetzung aller Bereiche des Camps sicherstellen. Auch während des Bundesjugendlagers werden Kräfte für die Führungsstellen benötigt, um einen reibungslosen Ablauf des Camps zur gewährleisten. Interessierte Helferinnen und Helfer können sich über die eigenen Regionalstellen beim ausrichtenden Landesverband Sachsen, Thüringen melden, um beim Bundesjugendlager im Hintergrund mitzuwirken.

Ausbildungsverbund der Küstenländer 

Die Ausbildungsveranstaltungen der Fachgruppen FK der Landesverbände Bremen, Niedersachsen sowie Hamburg-Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig Holstein werden seit mehreren Jahren gemeinsam geplant und am Ausbildungszentrum in Hoya durchgeführt. Der Ausbildungsverbund entstand durch die enge Zusammenarbeit im Bereich BR 500 Nord. Dabei geht es insbesondere um die gemeinsame Aus- und Fortbildung der verschiedenen Teileinheiten der Fachgruppe, das gegenseitige Kennenlernen und das Training in der übergreifenden Zusammenarbeit der Fachgruppen.

Beteiligte Fachgruppen Führung und Kommunikation (FK)

  • FK Flensburg
  • FK Neumünster
  • FK Hamburg-Harburg
  • FK Lübeck
  • FK Rostock
  • FK Stade
  • FK Oldenburg
  • FK Bremen-Nord
  • FK Hoya
  • FK Lehrte
  • FK Osterode
  • FK Braunschweig
  • sowie Teilnehmer des BR500 Nord Verband Feldlager und Verband Logistikstützpunkt

 

Gäste vom BR-West

  • FK Siegen
  • FK Münster
  • FK Übach-Palenberg
  • FK Köln Portz
  • FK Jülich
  • sowie Teile der FK Emmendingen

 

Ergänzung vom THW Bremen-Nord:

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation des THW Ortsverbandes Bremen-Nord ist im System BR500 Nord als Logistik Stützpunkt (LogSP) eingesetzt. Die FK Bremen-Nord hat an diesem Wochenende besonders die digitale Kommunikation des Stabes innerhalb des Logistik-Stützpunktes erprobt.

Für die Mitglieder der Fachgruppe, welche im Gelände in Bruchhausen-Vilsen übernachtet haben, stellte sich Morgens die Frage "Und was ist mit ... Tee?". Diese Frage wird mit beigefügten Fotos und der dargestellten "feldmäßigen Zubereitung" beantwortet...

Fotos Joachim Buschhaus und Reelf Monsees

 

 


  • Zum telefonieren musste zunächst ein passendes Netz aufgebaut werden. Quelle: THW/Joachim Buschhaus

  • und was ist...

  • ... mit Tee?

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: