Ritterhude, 23.06.2017, von Fabian Genz

Fernmelde- Bauausbildung an der Hammeschleuse in Ritterhude

Am Samstag, 17.06.2017 war es wieder soweit: Nach der Dienstbesprechung bei einem gemeinsamen Frühstück der Fachgruppe Führung und Kommunikation, machte sich der Fernmeldetrupp für seinen Ausbildungsdienst auf den Weg an die Hammeschleuse in Ritterhude.

Aufbau eines Überbaus.

An diesem Ausbildungssamstag ging es nicht nur um das Verlegen des Feldfernkabels (vieradriges Telefonkabel) vom Fahrzeug oder um die Länge des verlegten Feldfernkabels, sondern vielmehr ging es darum, Straßenüberbauten mit Hilfe der Lattenscheren fachgerecht, sicher und schnell herzustellen. Nachdem der Fernmeldetrupp dies bereits mehrfach in den letzten Ausbildungsdiensten im Ortsverband Bremen-Nord sowie an der Hammeschleuse geübt hatte, war diesmal ein deutlicher Fortschritt zu erkennen, sodass dann nach dem zweiten Überbau auch jeder Handgriff saß und die Helfer wussten, was zu tun ist.

Neben dem Überbau mit der Lattenschere wurde auch der Überbau ohne künstlich Auflagen geübt. Mithilfe des Abbundes am Baum - also einer natürlich gegebenen Auflage - ist es den Helfern möglich, nahezu ohne zusätzliches Material einen Straßenüberbau herzustellen.

Des Weiteren ging es an diesem Ausbildungsdienst darum, den besten von drei möglichen Erdungspunkten zu finden. Dies erlernten die Helfer mithilfe der sogenannten Dreipunktmessung, bei dem vom Prinzip nach einem Berechnen des Durchschnitts von drei Erdungspunkten der Erdungspunkt mit dem geringsten Widerstand errechnet wird. Nachdem das Material wieder zurückgebaut wurde, verlegte der Fernmeldetrupp wieder in den Ortsverband, um dort die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Dann ging es von hier in den verdienten Feierabend.


  • Aufbau eines Überbaus.

  • Ein Teil der Helfer unter dem Überbau mit Lattenscheren.

  • Erdung des Feldfernkabels.

  • Kontrolle der einzuhaltenen Höhe des Überbaus.

  • Der Strassenüberbau mit Lattenscheren.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: